Glow-up: Gesunde Mitte und richtige Pflege für strahlende Haut

Ausgewogene Ernährung und eine individuell abgestimmte Pflegeroutine bringen das Hautbild während der Zyklusphasen zum Strahlen. Frauen, die Kosmetik und Ernährung auf ihren hormonellen Zyklus abstimmen, fühlen sich in ihrer Haut wohler und gewinnen an Selbstsicherheit.

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) betrachtet natürliche Schönheit als Ergebnis eines harmonischen Gleichgewichts von innen heraus. Nach dieser Philosophie spiegelt die Haut unseren inneren Zustand wider. Es ist möglich, sich buchstäblich schön zu essen. Die richtige Hautpflege in hochwertiger Qualität unterstützt das Hautbild von außen.

Die Rolle der gesunden Mitte
Die TCM betont die Bedeutung einer gesunden Mitte, insbesondere einer guten Verdauung, als Grundstein reiner Haut. Ausgewogene Ernährung mit vorzugsweise gekochten Mahlzeiten aus frischen, saisonalen Lebensmitteln, verbunden mit ausreichend Wasserkonsum, fördert das Gleichgewicht und damit eine gesunde Haut. Mikronährstoffe wie Mineralstoffe, Vitamine und essenzielle Fettsäuren in Form von Nahrungsergänzungsmitteln lassen die Haut strahlen.

Individuelle Hautpflegeroutine auf Basis professioneller Hautanalyse
Um die Haut von außen zu unterstützen, bedarf es einer individuell abgestimmten Hautpflegeroutine auf Basis einer genauen Analyse. Neben dem klassischen Sichtbefund ermöglicht die bildbasierte Hautanalyse einen gezielten Blick von der Hautoberfläche bis in tiefe Hautschichten. Mithilfe dieser Ergebnisse gelingt es, Pflegeprodukte optimal auf die Bedürfnisse abzustimmen. Grundsätzlich gilt: Eine gründliche Reinigung mit Tonic, Peelings zwei- bis dreimal wöchentlich, die Verwendung von Seren, Ampullen oder Masken mit beispielsweise Hyaluron als Extra-Feuchtigkeitskick in Ergänzung zur Tages- und Nachtcreme sind Must-haves für die Pflegeroutine zu Hause.

Kosmetik im Einklang mit dem weiblichen Zyklus
Der hormonelle Zyklus beeinflusst das Hautbild in den verschiedenen Phasen. Je nach Zyklusphase und Hormonkonzentration benötigt die Haut unterschiedliche Pflege. Während die Hormone in der Menstruationszeit am Tiefpunkt sind, der Stoffwechsel träge ist und die Haut langsamer arbeitet, ist Feuchtigkeitspflege das Um und Auf, um die Hautbarriere zu stärken. Danach folgt die Vorbereitung auf den Eisprung und man fühlt sich von Natur aus wohler in der eigenen Haut. Elastin und Kollagen werden verstärkt produziert. Ein frischer Teint und ein klares Hautbild sind typisch für diese Phase. Pro-Aging-Wirkstoffe wie Retinol und Vitamin C wirken unterstützend während der ersten zwei Zyklusphasen. Beim Eisprung selbst sorgt ein Höchststand des Östrogenspiegels für strahlende Haut, die durch Masken zusätzlich gepflegt werden kann. Nach dem Eisprung steigt Progesteron an, was zu einer erhöhten Talgproduktion führt. Peelings helfen dabei, den verstopften Poren bestmöglich entgegenzuwirken.

 

Für alle weiteren Fragen oder eine individuelle Beratung stehen Ihnen die Expertinnen und Experten der OÖ Fachinstitute jederzeit gerne zur Verfügung.

Sie haben noch Anregungen? Die Blogredaktion der Innung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure der WKOÖ freut sich über jede Rückmeldung unter: fkm@wkooe.at

   Teilen

Diese Gut für dich-Blogbeiträge könnten Sie auch interessieren

Body Sugaring - die süße Art der Haarentfernung
Frischer Look mit Pfirsich- und Rosatönen

© 2024 WKO Landesinnung