Massage hilft Kindern und Jugendlichen bei Prüfungsstress

Sebastian lernte bis spät in die Nacht, war geplagt von Prüfungsängsten. Der Leistungsdruck setzte ihm mehr und mehr zu. Er war müde, antriebslos und ängstlich. Dank seiner Mutter, welche die Symptome richtig deutete, suchten sie gemeinsam einen Experten auf, der Sebastian eine Entspannungsmethode und Massagen empfahl.

Seit Sebastian nun regelmässig zur Massage geht, hat sich sein Beschwerdebild verbessert. In Prüfungssituationen vertieft er selbstständig die Anwendungen und kann sich dank erlernter Techniken auch wieder entspannen.

Massage wirkt auch bei Kindern und Jugendlichen
Massagen wirken nicht nur bei Erwachsenen. Körperkontakt und Zuwendung sind für die kindliche Entwicklung und für die psychische Stabilität enorm wichtig. Gerade in herausfordernden Zeiten wie etwa einer Prüfungsphase, kann man Kinder und Jugendliche gut unterstützen. Es ist auch gar keine Seltenheit, dass der Leistungsdruck zu groß wird. Die Symptome sollten auf jeden Fall ernst genommen werden.

Warum können immer mehr Kinder und Jugendliche dem Stress nicht mehr standhalten? Meist spielen verschiedene Faktoren mit:
-    Steigender Leistungsanspruch und Leistungsdruck
-    Bewegungsmangel
-    einseitige Freizeitaktivitäten 

Auch bei Kinder und Jugendlichen können Verspannungen, etwa durch verkrampftes Schreiben, Spannungskopfschmerzen auslösen. Wie beim Erwachsenen können Verspannungen mittels verschiedenster Massagetechniken gelöst werden. 

Massage hilft bei Wachstumsschmerzen
Manche Kinder und Jugendliche klagen über undefinierbare Schmerzen an Knochen oder Muskeln. Diese kommen meist in Schüben, wie aus dem Nichts und verschwinden wieder.
Die Diagnose des Arztes lautet nicht selten – Wachstumsschmerzen. Mit einer sanften klassischen Massage kann dieses Beschwerdebild gemildert werden. Die Berührung wird von den meisten Betroffenen als sehr wohltuend beschrieben.

Berührung ist in jedem Alter heilsam
Auch zu Hause können die Eltern das Kind durch einfache Übungen unterstützen.
„Schon mit leicht zu erlernenden Griffen können Sie ihrem Kind zu einer Besserung verhelfen, es beruhigen oder anregen“, berichtet Christian Neuhauser, Masseur aus Neuhofen an der Krems. Er selbst wendet in seiner Praxis für Kinder und Jugendliche bevorzugt die Fußreflexzonenmassage und die Akupunktmassage an. Diesen beiden Techniken wird eine subtile und intensive Wirkung auf das vegetative Nervensystem nachgesagt. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert und die Kinder oder Jugendlichen finden so wieder ihr Gleichgewicht.

Für alle weiteren Fragen oder eine individuelle Beratung zum Thema Massage stehen Ihnen die Expertinnen der oö. Fachinstitute jederzeit gerne zur Verfügung.

Sie haben noch Anregungen? Die Blogredaktion der Innung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure der WKOÖ freut sich über jede Rückmeldung unter: gewerbe4@wkooe.at
 


© 2019 WKO Landesinnung
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies