So beeinflussen die fünf Elemente unser Leben

Uns allen sind die vier Jahreszeiten und auch die vier Windrichtungen ein Begriff. Beschäftigen wir uns jedoch mit dem fernöstlichen Ansatz der Elemente, so könnte es uns erst einmal überraschen, dass wir hier auf fünf (!) Elemente stoßen. Nach chinesischer Anschauung finden wir die fünf Elemente in allen Erscheinungen unserer Welt – in den Himmelsrichtungen, in den Jahreszeiten, im Klima, in den Pflanzen und Tieren und im Menschen[1]. So stellen die fünf Elemente (Wasser, Holz, Feuer, Erde, Metall), basierend auf dem fernöstlichen Wissen, auch in vielen westlichen Shiatsu-Schulen einen Teil der Ausbildung dar.

Die fünf Elemente und Shiatsu

Die Lehre der fünf Elemente zieht sich durch alle fernöstlichen Traditionen. Ob traditionelle chinesische Medizin (TCM), Ernährungslehre, Feng-Shui oder eben auch Shiatsu – sie alle greifen auf die fünf Elemente und die Harmonie von Yin und Yang zurück. In Bewegung gebracht durch die universelle Energie, das Qi, findet ein ständiger Wandel statt, der Yin und Yang und die fünf Elemente immer in neue Wechselbeziehungen zueinander bringt. Ist ein Element im Ungleichgewicht, wird der Energiefluss des ganzen Systems gestört. Dies kann sich beim Menschen in Unbehagen oder der Einschränkung seines gesundheitlichen Wohlbefindens äußern.

Die fünf Elemente und wofür sie stehen

Die Elemente werden auch als Wandlungsphasen oder Qualitäten bezeichnet. Damit wird vermittelt, dass die Elemente nicht unabhängig voneinander sind, sondern in lebendiger Beziehung zueinander stehen. Sie erzeugen und beeinflussen sich gegenseitig[2]. Alles, was existiert, unterliegt diesem Wandlungsprozess. Häufig wird dieser anhand der Jahreszeitenfolge verdeutlicht und in Form von verschiedenen Zyklen (Nährungs-, Schwächungs-, Kontroll- und Schädigungszyklus) betrachtet. So wird davon ausgegangen, dass innerhalb eines Jahres die Qualitäten der fünf Elemente jeweils zu bestimmten Jahreszeiten vordergründig sind.

  • Winter: Wasser
  • Frühling: Holz
  • Sommer: Feuer
  • Spätsommer: Erde
  • Herbst: Metall

Doch nicht nur die Natur durchläuft diesen natürlichen Wandel, sondern auch die Lebensphasen des Menschen sind nach dem Konzept der fünf Elemente den Qualitäten einzelner Elemente zugeordnet. Die Elemente sind also nie statisch zu betrachten, sondern sie stehen stets miteinander in Beziehung.

Das kann Shiatsu

Shiatsu ist seit 1999 in Österreich als eigenständiger Beruf anerkannt. Zur Ausübung ist eine dreijährige Ausbildung notwendig. Auf der Website des Österreichischen Dachverbands für Shiatsu finden Sie ÖDS-zertifizierte Shiatsu-PraktikerInnen ganz in Ihrer Nähe: http://www.oeds.at

„Im Shiatsu wird der Mensch als Ganzheit gesehen und die vier Ebenen des Seins – spirituelle, mentale, emotionale und körperliche Ebene – werden je nach Bedarf unterstützt. Dabei bedienen wir Shiatsu-Praktikerinnen und -Praktiker uns – neben anderen Konzepten – auch der bereits genannten Wandlungsphasen. Die Selbstheilungskräfte des Organismus werden aktiviert und das körperliche Wohlbefinden wird gesteigert. Voraussetzung dafür ist immer auch die Bereitschaft des Menschen selbst“, informiert die Shiatsu-Praktikerin Angela Smejkal.

Die fünf Elemente unterstützen im Shiatsu dabei, den Menschen in seiner Ganzheit zu begleiten.

Kurzübersicht der 5 Elemente:

Wasser

  • Hauptfunktion: Reinigung und Regulation
  • Jahreszeit: Winter (Ruhe, Kräfte sammeln)

Lebensphase: von der Befruchtung bis zum 4. Lebensmonat sowie der letzte Lebensabschnitt, ca. ab 70

Holz

  • Hauptfunktion: Speicherung und Verteilung
  • Jahreszeit: Frühling
  • Lebensphase: Kindheit und Jugend (Grenzen austesten und Kreativität)

Feuer

  • Hauptfunktion: Umwandlung und Integration sowie Kreislauf und Schutz
  • Jahreszeit: Sommer (Lebenslust, laue Sommerabende im Freien)
  • Lebensphase: junges Erwachsenenalter, ca. 18 bis 28 Jahre (sich selbst ausleben)

Erde

  • Hauptfunktion: Aufnahme und Verdauung
  • Jahreszeit: Spätsommer/Mittsommer
  • Lebensphase: ca. 28 bis 45 Jahre (Genuss steht im Vordergrund)

Metall

  • Hauptfunktion: Austausch und Ausscheidung
  • Jahreszeit: Herbst
  • Lebensphase: ca. 45 bis 70 Jahre (atmen und loslassen)
     

Für alle weiteren Fragen oder eine individuelle Beratung stehen Ihnen die Expertinnen und Experten der oö. Fachinstitute jederzeit gerne zur Verfügung. Shiatsu kann keine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung ersetzen.

Sie haben noch Anregungen? Die Blogredaktion der Innung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure der WKOÖ freut sich über jede Rückmeldung unter: fkm@wkooe.at


[2] Rappenecker (2007), Fünf Elemente und Zwölf Meridiane, S. 11 f.

[1] Eckert (2015), Die Lehre der fünf Elemente, S.


© 2020 WKO Landesinnung
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies