Die Techniken der Wimpernverlängerung erklärt

Dichte, lange Wimpern ganz ohne Wimpernzange, Mascara und Co. Was wie ein Traum klingt, wird dank einer Wimpernverlängerung durch die professionellen Fachinstitute in Oberösterreich zur Realität. Sie gehen auf individuelle Wünsche ein, wählen den passenden Wimpern-Look und verdichten bzw. verlängern die Härchen am Augenlied mit ruhiger Hand.

Wimpernverlängerung – ein Trend mit Geschichte

Die Geschichte der Wimpernverlängerung startete bereits mit dem Beginn des 20. Jahrhunderts. Seitdem hat sich ohne Zweifel eine Menge verändert. Waren die künstlichen Wimpern damals nur Filmstars und Prominenten vorbehalten und wurden meist im Ganzen – also als gesamter Wimpernkranz - aufgeklebt, so sind sie nun längst für die Frau von heute erschwinglich. Zudem präsentieren sich wesentlich natürlicher und lassen sich durch neue Techniken einfacher anbringen. So können auch Frauen, die nicht mit dichten, geschwungenen oder langen Wimpern gesegnet wurden, einen atemberaubenden Wimpernaufschlag abliefern. Ob dezent, extravagant oder klassisch – die oberösterreichischen Fachexpertinnen können, durch modernste Technologien, jeden Stil umsetzen.

Die richtigen Wimpern für mich

Bei einer permanenten Wimpernverlängerung gibt es unterschiedliche Techniken. Die meisten Kosmetikstudios bieten die 1:1 Technik sowie die 2D, 3D oder 4D Volumentechnik an. Je nach Style werden entweder eine, zwei, drei oder vier Extensions auf die einzelne Wimper geklebt. Für welche Art man sich entscheidet, ist reine Geschmackssache. Das natürlichste Ergebnis erhält man mit der 1:1 oder 2D Technik. Je mehr Wimpern angeklebt werden, desto dramatischer wird der Look.

Einzelhaartechnik – Für die Natürliche

Diese Methode der Wimpernverlängerung umfasst eine effektvolle, professionelle Verlängerung und Verdichtung der Naturwimpern. Zirka 200 einzelne Kunstwimpern werden dabei dauerhaft auf die eigenen geklebt und lassen die Augen so größer wirken. Ein weiteres Tuschen der Wimpern ist damit nicht mehr notwendig. Neben schwarzen finden sich, für einen natürlicheren Effekt, selbstverständlich auch braune Wimpern im Farbsortiment. Durch die eingesetzte Applikationstechnik der Einzelwimpern entsteht ein anhaltender Effekt, welcher bis zum naturbedingten Wechsel der Wimpern anhält. Grundsätzlich haben wir Menschen ein Wimpernwachstum von 120 Tagen. Da das Wachstum der Wimpern jedoch oftmals unterschiedlich ausfällt, ergibt sich ein Klebeintervall von drei bis vier Wochen. Wurde ordentlich gearbeitet so hält eine geklebte Wimper also etwa 90 Tage.

Die 2D-Technik – Für die Ausdrucksstarke

Anstatt einer Kunstwimper werden hier zwei Kunstwimpern an der einengen Wimper befestigt. So stellt sich auch hier der gewünschte Effekt, der die Augenpartie größer wirken lässt, ein und man spart sich den Kauf von Mascara.

Die neue 3- oder 4D Volumentechnik – Für die Glamouröse

Diese Technik wird vor allem bei den Stars in Glamour und Showbusiness eingesetzt und besticht durch einen dramatischen Look. Mit einer speziellen Technik werden drei bzw. vier feine Härchen an die eigenen Wimpern appliziert. Diese völlig neue Wimpernverlängerungs-Klebetechnik mit extra weichen Wimpern sorgt für mehr Volumen und garantierten Tragekomfort. Die 3D oder 4D Volumentechnik kommt vor allem, für all jene Damen in Frage die sich gerne zeigen und gerne im Mittelpunkt stehen. Denn mit diesen Wimpern fällt man garantiert auf.

Bei den 2D, 3D oder 4D Techniken ist übrigens zu erwähnen, dass, je mehr Wimpernhärchen geklebt werden, diese immer feiner (und somit auch geringer im Gewicht) werden.

Die Techniken der Wimpernverlängerung sorgen für dauerhaft lange Wimpern und das Nachfüllen dieser ist mit einem Termin in einem drei- bis vierwöchigen Abstand wieder erledigt.

Sie fragen sich aus welchen Materialien die Kunstwimpern bestehen, welche Tipps es zu befolgen gibt und wie lange die am Augenlied angebrachten Härchen bestehen? Spannende Hintergrundinformationen zum Thema Wimpern finden Sie hier:

Natürliche Wimpernverlängerung in dunkelbraun

Endlich dichte Wimpern

Für alle weiteren Fragen oder eine individuelle Beratung stehen Ihnen die Expertinnen der oö. Fachinstitute jederzeit gerne zur Verfügung. 

Sie haben noch Anregungen? Die Blogredaktion der Innung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure der WKOÖ freut sich über jede Rückmeldung unter: gewerbe4@wkooe.at


© 2019 WKO Landesinnung
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies