Wimpernlifting: Das Geheimnis perfekt geschwungener Wimpern

Lange, geschwungene Wimpern, ein offener Blick: davon träumen viele Mädchen und Frauen. Um zu diesem Ergebnis zu kommen greifen viele zu Wimpernzange und Mascara. Einfacher geht’s mit einem professionellen Wimpernlifting. Damit erhalten die natürlichen Wimpern dauerhaft, unabhängig von ihrer Länge, den perfekten Schwung und zusätzliches Volumen.

Das Wimpernlifting ist vergleichbar mit einer Dauerwelle für die Wimpern. Dabei werden die Naturwimpern mit verschiedenen Produkten behandelt, um sie dauerhaft in Form zu bringen, ohne die empfindlichen Härchen zu brechen. Der Effekt ist ähnlich wie beim Benutzen einer Wimpernzange: Die Wimpern biegen sich in einem perfekten Bogen nach oben. Ganz ohne Mascara wird so der Blick strahlender und die Augen öffnen sich optisch. Um ein noch stärkeres Ergebnis zu erhalten, werden die Wimpern noch während der Lifting-Behandlung dunkel eingefärbt.

Drei Vorteile des Wimpernliftings

  • Das Ergebnis hält bis zu sechs Wochen – die Wimpern bleiben also so lange schön geschwungen, bis unser Körper neue Wimpernhärchen bildet 
  • Das Wimpernlifting ist meist kostengünstiger als eine dauerhafte Wimpernverlängerung und deren regelmäßige Refills.
  • Diese Behandlung eignet sich besonders für die Sommermonate – da die Wimpernhärchen auch nach dem Sprung ins kalte Nass ihre geschwungene Form beibehalten.
     

„Das Wimpernlifting ist eine neue Anwendung, bei der die eigenen Wimpern mit Gelkissen und verschiedenen Lotions direkt am Wimpernansatz schwungvoll nach oben gebogen und gestreckt werden“, so die Wimpernlifting-Expertin Andrea Wizany, die in ihrem Studio lasuna in St. Georgen an der Gusen die neue Behandlung anbietet. Durchgeführt werden sollte das Wimpernlifting immer nur durch erfahrene und geübte Fachkräfte: „Die Behandlung erfolgt direkt am Auge und es kommen chemische Produkte zum Einsatz. Die Sicherheit der Kunden steht dabei selbstverständlich stets an erster Stelle. Das erfordert hohe Qualitätsstandards, eine professionelle Ausbildung sowie Erfahrung.“

Aufklärung essenziell

Noch vor der eigentlichen Behandlung klärt die Fachexpertin ihre Kunden über den Ablauf auf. Zur Unterstützung arbeitet sie dabei mit einem Tablet, um den Kunden Schritt für Schritt zu erklären, was passiert. Anschließend bespricht sie die Wünsche hinsichtlich Länge und Schwung der Wimpern und klärt die Frage, ob der finale Wimpernlook natürlich oder dramatisch sein soll. Ihre Erfahrung dabei: „Bei den Wimpern darf es gerne etwas mehr sein. Auch wenn die Kundinnen sonst eher natürlich sind, der Augenaufschlag kann gerne etwas effektvoller sein“, so Wizany.

Ablauf des Wimpernliftings

Die gesamte Behandlung dauert 40 bis 75 Minuten, abhängig davon, welche Produkte verwendet werden und welche Einwirkzeiten diese erfordern. „Zuerst werden die Wimpern gekämmt und mittels spezieller Lift Pads in der gewünschten Position fixiert“, erklärt Wizany. Das Erzeugen des Schwungs erfolgt dann in zwei Phasen: Im ersten Schritt wird mithilfe einer Lotion die Schwefelbrücke im Haar gebrochen. So löst sich die natürliche Struktur auf und kann verändert werden. Nach einer kurzen Einwirkzeit wird die Lotion abgetragen und die Wimpern werden mit einer zweiten Lösung bestrichen. Diese fixiert die Wimpern erneut, jetzt jedoch in der gewünschten Form. Im Anschluss können die Wimpern zusätzlich gefärbt werden. Schließlich werden die Silikonpads vorsichtig abgezogen, die Expertin reinigt das Augenlid – und fertig. Das Ergebnis ist sofort sichtbar. Für die ersten 48 Stunden nach dem Wimpernlifting empfehlen die Expertinnen, den Kontakt mit Wasser oder Wasserdampf zu vermeiden, kein Augen-Make-up zu verwenden und auf Schwimmbad und Sauna zu verzichten. So hält der effektvolle Augenaufschlag bis zu sechs Wochen.


© 2019 WKO Landesinnung
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies