Nageldesign – eine reine Frauendomäne?

Längst nicht mehr. Auch Männer lassen sich durch Kunstnägel verschönern oder nutzen die Technik aus praktischen Gründen. Der Trend bei den Damen geht in Richtung Natürlichkeit. Beim Mann hat die Natürlichkeit oberste Priorität. Glänzende Nägel oder gar Lacke und Verzierungen sind den Damen vorbehalten (Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel).

Männer mit Kunstnägel – warum?
Bei den Herren steht meist ein medizinischer oder praktischer Aspekt im Vordergrund. Der Aspekt der Ästhetik geht damit einher und ist ein positiver Nebeneffekt für die Männer.
Bei genetischen Dispositionen kann der beschädigte Nagel durch das Auftragen des Kunststoffes optisch an die anderen Nägel angeglichen werden. Das gleiche gilt für Fingerquetschungen durch Unfälle. Der dadurch entstande Informationsfehler an der Nagelmatrix (die sich ein Stück unterhalb des Nagelbettes unter der Haut befindet) kann durch das fachgerechte  Auftragen von Kunststoff korrigiert werden.
Personen, die zum Nägelkauen tendieren, profitieren besonders von der Anwendung. Nachdem das Nagelbett ausgereift ist (ab dem 16. Lebensjahr) können die Naturnägel mit Acryl- oder Gelnägeln ausgestattet werden.
„Überwiegend ist das Anbringen von Kunstnägel übrigens die beste Art sich das Nägel-beißen abzugewöhnen“, berichtet Nagelexpertin Andrea Wizany.

Berichte aus der Praxis: 
Richard M. ist begeisterter Musiker. Beim E–Gitarre spielen leiden seine dünnen, rissigen Fingernägel. Seit er sich regelmäßig ins Fachinstitut begibt und sich durch Kunstnägel stabilere Nägel zugelegt hat, steht dem „Abrocken“ kein eingerissener Nagel mehr im Weg.

Franz R. hat sich vor Jahren bei einem Unfall einen Fingernagel gequetscht. Der Nagel wächst nur noch deformiert aus der zerstörten Nagelmatrix heraus. Alle 3 Wochen bekommt dieser Nagel ein neues Nagelbett aus Kunststoff und sieht nach der Behandlung aus wie die anderen 9 Nägel an seinen Händen.

Für alle weiteren Fragen oder eine individuelle Beratung zum Thema Nageldesign stehen Ihnen die ExpertInnen der oö. Fachinstitute jederzeit gerne zur Verfügung.

Sie haben noch Anregungen? Die Blogredaktion der Innung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure der WKOÖ freut sich über jede Rückmeldung unter: gewerbe4@wkooe.at
 


© 2019 WKO Landesinnung
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies