Tattoos im Trend

Wer denkt Tattoo ist gleich Tattoo, der täuscht sich. Auch in dieser Branche gibt es immer wieder Neuigkeiten und neue Techniken. Außerdem ist’s wie überall: die Trends und Richtungen verändern sich. Wer gerade auf der Suche nach dem passenden Motiv ist, kann hier gleich mal durch Trends schmökern. Vielleicht ist ja die eine oder andere Idee dabei, die dann zum individuellen Tattoo verhilft:

Single Line

Bei dieser Technik wird ein Motiv oder ein Statement mit nur einer Linie gestochen. Der Tätowierer setzt die Nadel nicht ab, sondern zeichnet in einem durch. 

Double Exposure

Ist aus der Fotografie schon länger bekannt und hält nun Einzug in der Tattoo-Szene. Es werden zwei Motive zu einem verarbeitet. Dabei wird ein Motiv (bevorzugt Tiere) meist in Schwarz als Umrandung gestochen und mit einem weiteren Motiv (bevorzugt Blumen) ausgefüllt.

Watercolor 

Diese Technik wird oft in Pastelltönen gestochen und wirkt, als hätte jemand mit Wasserfarben auf den Körper gemalt. Es gibt keine klaren Linien, die Farben vermischen sich ineinander.

Dotwork 

Punktgenau werden hier Tattoos auf den Körper gestochen. Viele einzelne Punkte, dicht nebeneinander gezeichnet, ergeben ein Motiv. Sehr geradlinig und geometrisch wirken diese Tattoos.

Blackout

Eigentlich ist diese Technik die Umkehrung der „normalen“ Tätowierung. Es wird ein Bereich des Körpers mit schwarzer Tinte tätowiert und dabei werden Stellen ausgelassen, die dann auf der untätowierten Haut das Motiv zeigen.

Blacklight (UV)

Mit einer besonderen Tinte, die im UV-Licht sichtbar ist, werden Motive auf die Haut gemalt. Diese Tattoos sind im normalen Tageslicht nur schwer bzw. gar nicht sichtbar. Dafür kommen sie im Neonlicht so richtig zur Geltung.

White Ink

Mit schwarzer Tinte wird schon lange tätowiert. Seit neuestem gibt es auch den Trend, mit weißer Tinte zu stechen. Diese Tattoos sind sehr dezent, denn sie stechen nicht sofort ins Auge.

Ehering

Mann und Frau tragen heutzutage einen permanenten, nicht abzulegenden Ehering, nämlich ein Tattoo um den Ringfinger. Manche lassen sich die Initialen, das Datum oder ähnliches tätowieren. Andere wiederum einen echt wirkenden Ring. 

Finger/Ohr

Eher ungewöhnliche Stellen für ein Tattoo sind zum Beispiel direkt im Ohr oder an den Fingern. Hier werden meist dezente Ornamente oder Buchstaben gestochen.

Ein Tattoo sollte auf jeden Fall sehr gut überlegt sein und nicht einfach nach den neuesten Trends gestochen werden. Denn diese kommen und gehen… das Tattoo jedoch bleibt!

 

Wir freuen uns über Ihr Feedback unter gewerbe4@wkooe.at


© 2019 WKO Landesinnung
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies